Strauss, Johann II – Die Fledermaus Suite for piano solo arr sheet music, Noten

Strauss, Johann II – Die Fledermaus Suite for piano solo arr sheet music, Noten, partitura, partition

sheet music score download partitura partition spartiti 楽譜 strauss

Best Sheet Music download from our Library.

Please, subscribe to our Library. Thank you!

free sheet music & scores pdf

Laden Sie die besten Noten aus unserer Bibliothek herunter.

Die Fledermaus, The Flittermouse or The Bat, sometimes called The Revenge of the Bat) is an operetta composed by Johann Strauss II to a German libretto by Karl Haffner and Richard Genée, which premiered in 1874.

Die Fledermaus ist eine Operette von Johann Strauss. Sie wurde 1874 in Wien-Wieden uraufgeführt (Wiener Operette) und gilt als Höhepunkt der sogenannten „Goldenen Operettenära“. Die Fledermaus ist eine Operette von Johann Strauss. Sie wurde 1874 in Wien-Wieden uraufgeführt (Wiener Operette) und gilt als Höhepunkt der sogenannten „Goldenen Operettenära“.

Musikalische Weiterverwendung

Nach Motiven aus dieser Operette entstanden dann eigenständige Werke, die in seinem Werkverzeichnis mit den Opus-Zahlen 362 und 363 sowie 365 bis 368 gekennzeichnet sind. Dabei handelt es sich um folgende Werke:

Fledermaus-Polka, Opus 362 (Uraufführung am 10. Februar 1874, Sophiensaal)
Fledermaus-Quadrille, Opus 363 (Uraufführung zwischen April und Juni 1874)
Tik-Tak-Polka, Polka schnell, Opus 365 (Uraufführung am 6. September 1874, Schwender’s Neue Welt, Hietzing
An der Moldau, Polka française, Opus 366 (Uraufführung am 25. Oktober 1874, Großer Saal des Wiener Musikvereins)
Du und Du, Walzer, Opus 367 (nach den Maßstäben des heutigen Urheberrechts: Du und Du, Walzer von Eduard Strauss nach Motiven der Operette „Die Fledermaus“, veröffentlicht unter dem Namen seines Bruders als op. 367) (Uraufführung als Fledermaus-Walzer am 2. August 1874 in Schwender’s Neue Welt, Hietzing, mit Titel Du und Du am 6. September 1874, ebenfalls Schwender’s Neue Welt, Hietzing)
Glücklich ist, wer vergißt!, Polka Mazurka, Opus 368 (Erste Aufführungen im Sommer 1874)

Außerdem entstanden noch die ohne Opus-Zahl versehenen Werke Csárdás aus „Die Fledermaus“, und Neuer Csardas für „Die Fledermaus“.

Fortsetzung


Nahezu völlig vergessen ist, dass es um 1879 Bemühungen gab, Johann Strauss zu einer Fortsetzung der Operette zu bewegen. Dazu hatte Leon Treptow das Libretto verfasst. Nachdem Strauss endgültig ablehnte (er komponierte anschließend die Operette „Das Spitzentuch der Königin“), wurde „Prinz Orlofsky“ schließlich von Carl Alexander Raida vertont und erlebte am 8. April 1882 im Berliner Viktoria-Theater seine Uraufführung. Bekannt ist daraus bestenfalls noch der „Prinz-Orlofsky-Walzer“. Nach 23 Aufführungen wurde das Werk vom Spielplan genommen und scheint keine weitere Aufführung mehr erlebt zu haben.

Total Records Found in the Library: 0, showing 120 per page